Internationale Konferenz

Eine Schulklasse, zwei Unterrichtssprachen

Kurzbeschreibung

Bei der diesjährigen Grazer Tagung Deutsch als Fremd-/Zweitsprache und Sprachdidaktik
wird die Thematik der Sprachförderung von SchülerInnen mit Migrationshintergrund auf der Grundlage aktueller theoretischer und empirischer
Erkenntnisse sowie von Erfahrungsberichten über bilinguale Schul- und
Unterrichtsmodelle diskutiert. Erwünscht sind Beiträge und Berichte über


• Schulmodelle, in denen bilingualer Unterricht mit Deutsch als Zweitsprache und
einer allochthonen Minderheitensprache angeboten wird (z.B. Türkisch, Kroatisch,
Polnisch, Russisch etc.)
• didaktische Konzepte bilingualer Unterrichtsmodelle, die eine Förderung von
Deutsch als Zweitsprache und einer allochthonen Minderheitensprache zum Ziel
haben
• Evaluationen von bilingualen Schulmodellen, in denen eine nationale Mehrheitssprache
mit einer allochthonen Minderheitensprache kombiniert wird
• empirische Studien, die Effekte einer bilingualen schulischen Förderung in der
Erst- und Zweitsprache von SchülerInnen untersuchen (auf den Erst- und Zweitspracherwerb,
den schulischen Lernerfolg, die kognitive Entwicklung, das Selbstkonzept
beim Sprachenlernen, die Motivation etc.)
• empirische Studien, die den bilingualen Spracherwerb in der Erst- und Zweitsprache
vergleichend analysieren (hinsichtlich Wortschatz, Textkompetenz etc.)
• empirische Studien, die den Transfer von sprachlichen Kompetenzen im Zweitspracherwerb
untersuchen (von der Erst- in die Zweitsprache und umgekehrt)
• aktuelle Theorien zur Funktion und Rolle der Erstsprache für das schulische Lernen
in der Zweitsprache

Anmeldeinformationen

20.02.2015: Spätester Termin für die Anmeldung von Workshops bzw. Vorträgen
(bitte mit Abstract von ca. einer halben A4-Seite!).