Nationale Konferenz

Sprachen Lernen Integriert - golbal, regional, lokal. 27. Kongress der deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung

Kurzbeschreibung

Mit und in Sprachen erwerben wir nicht nur die Fähigkeit  zu kommunizieren. Sprachen erschließen uns zugleich Zugänge zur Welt, zu sozialen und kulturellen Sinngebungen und individuellen, sozialen und kulturellen Identitäten und Gruppen. Wenn wir Sprachen lernen, schaffen wir uns nicht nur die Möglichkeit, mit diesen zu kommunizieren und mit ihnen zu kooperieren, sondern wir eröffnen uns zudem Möglichkeiten der Integration. Zugleich signalisieren wir, wenn wir Sprachen lernen oder deren Erlernen ermöglichen, dass wir andere Zugänge zur Welt, andere Bedeutungszuweisungen und Identitäten anerkennen. Wir geben zu erkennen, dass wir andere Sprachen wertschätzen und ihnen gegenüber Respekt zeigen. Insofern eröffnet das Lernen fremder Sprachen in beide Richtungen Möglichkeiten des einander Kennenlernens, des Verstehens und der Integration.

Integration mit und in verschiedenen Sprachen erfolgt nicht nur auf lokaler Ebene, sondern ist auch ein regionales und globales Phänomen und lässt sich auch beim Lernen und Lehren von Sprachen auf diesen Ebenen beobachten.

Der 27. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF) will unter dem Motto »Sprachen lernen integriert – global, regional, lokal« die Forschung zusammenführen, die die verschiedenen Bereiche und Aspekte des Sprachenlernens und -lehrens beleuchten und dabei insbesondere die integrativen und integrierenden Wirkungen des Sprachenlernens in den Blick nehmen. Die insgesamt zwölf Sektionen sollen dabei den gesamten Bereich des Lernens und Lehrens von Sprachen in seiner Komplexität und Vielfalt abbilden.

Anmeldeinformationen

Die Anmeldung erfolgt über die Homepage des DGFF Kongresses 2017: kongress.dgff.de/de/anmeldung

Die reguläre Gebühr beträgt €70, bei Anmeldung bis 30.06.2017 €60. Es gibt verschiedene Ermäßigungen, die Sie bitte der Website entnehmen. In der Regel wird die Teilnahme am Kongress als Lehrerfortbildung anerkannt.