Internationale Konferenz

Internationale Konferenz „Migration und Bildung: Theorie und Praxis interkultureller Lehrerbildung und Schulentwicklung“

Kurzbeschreibung

Der Umgang mit migrationsbedingter Heterogenität, also sprachlicher, ethnischer, kultureller und religiöser Vielfalt, ist angesichts zunehmender Internationalisierung, Globalisierung und Migration zur dauerhaften Herausforderung für demokratische Partizipation und soziale Inklusion in modernen Gesellschaften geworden. Migration fordert die Bildungsinstitutionen auf unterschiedlichen Ebenen heraus. Auf der Inaugurationskonferenz des Zentrums für Bildungsintegration präsentieren und diskutieren internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktuelle empirische Studien, Konzepte und Ansätze zum Umgang mit Migration und Heterogenität in der Schule und in der Lehrerbildung unter besonderer Berücksichtigung von Lehrkräften mit Zuwanderungsbiographie und Mehrsprachigkeit. Die Konferenz thematisiert und reflektiert die für Migrationsgesellschaften hochrelevanten Fragen von Bildungsintegration im Dialog mit Akteuren aus Wissenschaft, Praxis und Zivilgesellschaft. Ziel ist die Bestandsaufnahme und Identifikation von geeigneten und notwendigen Maßnahmen zur Befähigung der Lehrkräfte, den Bedürfnissen aller Kinder in heterogenen Klassen gerecht zu werden und damit zum Abbau herkunftsbezogener Bildungsungleichheiten beizutragen.

 

Nähere Informationen, inklusive aller Referenten, finden Sie der Homepage des Veranstalters.

 

 

 

 

Anmeldeinformationen

Kontakt: Filiz Keküllüoğlu, Koordinatorin, Zentrum für Bildungsintegration, Universität Hildesheim

Fon: +49(0)5121.883-10120

E-Mail: filiz.kekuellueoglu@uni-hildesheim.de

ANMELDUNG

https://www.uni-hildesheim.de/zbi/veranstaltungen/zbimigrationbildung/anmeldung/